Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

DANIEL HOLZHAUSER 

studierte von 2010 - 2017 Gesang am Leopold-Mozart-Zentrum bei Prof. Dominik Wortig. Sein Studium begann er bei Marie Tremblay-Schmalhofer. Wichtige Impulse erhielt er durch Hartmut Elbert im Rahmen der bayerischen Singakademie, der er 5 Jahre lang angehörte. Zusätzlich studierte er Kunstliedbegleitung bei Rudi Spring. Seine Gesangstechnik wurde in Meisterkursen von Michael Nagy, Prof. KS Reinhard Leisenheimer, Prof. KS Roland Schubert, Prof. Alexander Schmalcz, Prof. Eric Schneider und Prof. Frieder Bernius abgerundet. Im Rahmen des Studiums sammelte er bereits erste Bühnenerfahrungen am Theater Augsburg in Mike Svobodas Erwin das Naturtalent und Meeting Dido. Der mehrfache erste Preisträger bei »Jugend musiziert« ist Kulturförderpreisträger der Stadt und des Landkreises Landsberg / Lech. In der Spielzeit 2013/14 war er als Graf von Ceprano in Giuseppe Verdis Rigoletto am Theater Augsburg zu hören. Im Mai 2014 hatte er sein Debut bei der Münchner Biennale und dem Staatstheater Braunschweig mit der Uraufführung des Werkes Vivier. Ein Nachtprotokoll von Marko Nikodjevic. Im Januar 2015 führte er zusammen mit Rudi Spring die Winterreise von Franz Schubert auf. Mit der Spielzeit 2016/17 ist der junge Bariton Mitglied des Kasseler Opernensembles und wird dort in der nächsten Spielzeit unter anderem als Schaunard und Papageno zu hören sein.